Von Hundefressern und Zwiebeltretern (kartoniertes Buch)

Wie die Franken ihre Nachbarn nennen und warum
ISBN/EAN: 9783740805463
Sprache: Deutsch
Umfang: 224 S.
Format (T/L/B): 1.6 x 20.5 x 13.5 cm
Einband: kartoniertes Buch
14,95 €
(inkl. MwSt.)
Lieferbar innerhalb 24 Stunden
In den Warenkorb
Der Franke ist eigentlich äußerst maulfaul. Wenn es aber darum geht, seine Nachbarn zu verspotten, sprudeln Neid, Missgunst und vorsätzliche Niederträchtigkeit nur so aus ihm heraus. Wolfshenker, Katzenfresser, Zwiebeltreter - beinahe jede Stadt und jedes Dorf hat einen bitterbösen Spitznamen abbekommen. Martin Droschke hat sich auf die Suche nach den Ortsschimpfnamen und deren Geschichte begeben, die oft mehrere hundert Jahre zurückreicht. Mit seinem Buch lädt er jeden ein, sich selbst ein Bild zu machen, ob die Böswilligkeit der Nachbarn im Stadt- oder Ortsbild zu sehen ist. Er zeigt aber auch, was es dort Schönes zu entdecken gibt - oder auch nicht. Sicher ist: Humor muss man mitbringen für die Entdeckungsreisen zur dunklen, derben Seite der fränkischen Gemütlichkeit. Ein großer Lesespaß für alle Franken und die, die sich ein ungeschöntes Bild von der Region machen wollen!
Martin Droschke, geboren 1972 in Augsburg, zog 1992 zum Studium der Philosophie, Pädagogik und Geschichte nach Nürnberg. Er arbeitete als freier Journalist und Literaturkritiker u.a. für den 'Tagesspiegel', die 'taz' und die 'Süddeutsche Zeitung' und lebt heute als freier Werbetexter und Autor in Coburg. Er betreibt dort nebenbei mit Oliver Heß das brotlose Kunstlabel 'Verwertungsgesellschaft' (www.verwertungs-gesellschaft.de). Martin Droschke durchstreift bevorzugt Regionen, die zu Unrecht ins